Menü
Bahnstrecke | www.Eberswalde-FFO.de

Gedenkstätte und Museum Seelower Höhen

Auf rund 200 m² zeigen Texte, Ton- und Bilddokumente die Ereignisse im Jahr 1945 sowie die Geschichte der Gedenkstätte. Die Ausstellung ist seit einer Neugestaltung im Jahr 2012 in insgesamt drei Kapitel unterteilt: „Von der Oder nach Berlin“ verdeutlicht den Aufbau der Brückenköpfe und informiert über die Kampfhandlungen in den Seelower Höhen sowie in Berlin. Daran schließt sich das Kapitel „Das Ehrenmal und die Gedenkstätte an“, das sich mit der Geschichte der Gedenkstätte beschäftigt, während das dritte und letzte Kapitel „Nach dem politischen Umbruch“ verdeutlicht, welche Veränderungen die Wende für diese Stätte mich sich brachte. Ein Nachwort stellt die Einbettung dieses Ortes mit anderen deutschen, sowjetischen und polnischen Kriegsgräberstätten dar. Eine weitere Schautafel zeigt die aufwendige Bergung von Munition, die heute noch im Umland zu finden ist. Mehrere Stationen sind mit interaktiven Medienstationen ausgestattet. In einem separaten Raum wird der rund 30-minütige Film „Schlachtfeld vor Berlin“ gezeigt. Dort befindet sich auch eine dreidimensionale Karte der Seelower Höhen mit den wichtigsten Frontverläufen. Ein Archiv sowie eine Präsenzbibliothek stehen dem Besucher nach Anmeldung zur Verfügung. Für Gruppen werden Führungen durch das Museum und durch die Außenanlagen angeboten.


Anfahrt & Besuch

Mit der Bahn-Linie RB60
Von Eberswalde Hbf / Frankfurt (Oder) bis nach Seelow (Mark)

Oder:


Von Berlin mit Regionalexpress RE 1 bis Frankfurt (Oder), weiter mit der RB60 nach Seelow (Mark), 3 Minuten zu Fuß und Sie sind bereits da. Mit der RB26 aus richtung Berlin bis Seelow-Gusow, dann mit dem Linienbus bis in die Innenstadt. Dann ca. 15-20 Min Fußweg entlang der Küstriner Straße.

Öffnungszeiten:

Dienstag bis Sonntag und Feiertags:
11-16 Uhr

Einlass 30 min.vor Schließzeit!

Weitere Informationen auch unter: ​http://seelowerhoehen.de/​​​