Menü
www.eberswalde-ffo.de

Zwischen der Bahnstrecke Eberswalde und Frankfurt (Oder) gab es einige Anschluss Strecken, alle bis auf eine sind heute Stillgelegt. Hier folgt nun eine auflistung der bis dato bekannten Anschluss Strecken bzw. die auf der RB60 einmünden.


Bad Freienwalde   Oderberg   Angermünde
Die 30 km lange Bahnstrecke von Bad Freienwalde über Oderberg nach Angermünde wurde 1877 von der Berlin-Stettiner Eisenbahn-Gesellschaft (BStE) eröffnet. Die Strecke wurde bis 1995 im Personen- und Güterverkehr betrieben. Nach endgültiger Stilllegung am 30. November 1997 wurden die Gleise bis 2009 abgebaut.

Empfangsgebäude und weitere Anlagen im Bahnhof Oderberg-Bralitz sowie zwei Brücken über die Alte Oder südlich von Oderberg bzw. nördlich von Bad Freienwalde stehen unter Denkmalschutz.

Wriezen  Tiefensee  Werneuchen  Berlin
Die 61 km lange Bahnstrecke Berlin - Wriezen, auch Wriezener Bahn genannt, ist eine 1898 eröffnete Nebenbahn in Berlin und Brandenburg. Sie führt vom Bahnhof Berlin-Lichtenberg (bis 1938: Lichtenberg-Friedrichsfelde) über Ahrensfelde, Werneuchen und Tiefensee nordostwärts nach Wriezen im Oderbruch. Zusammen mit der in Wriezen anschließenden sechs Jahre älteren Bahnstrecke Wriezen – Jädickendorf bestand bis 1945 ein direkter Schienenweg von Berlin über Königsberg (Neumark) nach Stargard im heutigen Polen.

1998 wurde der Personenverkehr zwischen Tiefensee und Wriezen und 2006 ab Werneuchen eingestellt. Seit 2004 findet von Tiefensee bis zum Wriezener Ortsteil Schulzendorf ein touristischer Draisinenbetrieb statt.


(Frankfurt (Oder))  Booßen  Lebus  Küstrin-Kietz
Die Bahnstrecke Küstrin-Kietz–Frankfurt (Oder) war eine zweigleisige Hauptbahn in Brandenburg. Am Bahnhof in Booßen fädelte die Strecke aus Küstrin-Kietz ein. Der grenzüberschreitende Personenverkehr aus Richtung Frankfurt und Booßen nach Küstrin wurde erst 1993 wieder aufgenommen. Im Jahr 1994 verkehrten Züge im 2h-Takt, jedoch blieb die Nachfrage zu gering, so dass die Verbindung und damit die Personenverkehrsbedienung des Bhf. Booßen 1996 eingestellt wurde. Nach 1945 wurde die Bahnstrecke als eingleisige Nebenbahn betrieben. Im Jahr 2000 wurde die Strecke stillgelegt. Zuletzt wurde die Strecke mit Triebwagen der Baureihe 628 befahren. Mittlerweile sind Teile der Strecke abgebaut.


Weitere Streckenabzweige:


Verbindungskurve Werbig  Golzow  Küstrin-Kietz (In Betrieb)
Letschin  Ehemalige Zuckerfabrik Voßberg (Stillgelegt /  Abgebaut)
Wriezen  Thöringswerder (Stillgelegt /  Abgebaut)
Dolgelin  Seelow Stadt (Stillgelegt /  Abgebaut)
Verbindungskurve Eberswalde  Eberswalde Nordend (Stillgelegt /  Abgebaut)